Sonnige Schulreise der Basisstufe auf dem Sinnespfad

Voller Vorfreude und mit schwer beladenen Rucksäcken bestiegen wir morgens bei sonnigstem Wetter den Zug in Mammern. Bereits nach einer Station stiegen wir in Eschenz in das Postauto um, das uns nach Kalchrain brachte.

Von dort aus starteten wir fröhlich und fit unsere erste Schlaufe im dortigen Wald, der uns angenehm Kühle verschaffte. Nach einer ausgiebigen Pause mit vielen Leckereien wie Chips, Gummibärchen oder einem Znünibrot, starteten wir den Sinnespfad Seebachtal. Auf unserer Reise konnten wir verschiedene Holzarten befühlen, erlebten die vielfältige Geräuschkulisse des Waldes oder erkundeten die Umgebung aus einer anderen Perspektive.

Zufrieden, aber doch schon langsam müde, erreichten wir unseren Mittagsplatz. Wer noch Energie übrig hatte, durfte nochmals ein paar zusätzliche Stationen ablaufen, die anderen Kinder bereiteten schon mal das Feuer für die vielen Würste vor.

Nun brätelten wir, tauschten unsere Süssigkeiten aus, schnitzten Äste, liefen wie die Affen durch den Wald, sammelten Tannenzapfen, plauderten und lachten zusammen.

Die Zeit verging viel zu schnell, bevor wir uns wieder auf den Heimweg Richtung Busstation machten, nicht ohne vorher noch in einem Weiher eine Schlange, Frösche oder Libellen zu beobachten.

Bus und Bahn brachten die ganze Klasse dann zurück nach Mammern, wo unser Ausflug sein Ende fand und die Kinder von ihren Eltern wieder in Empfang genommen wurden, um zuhause sicherlich von ihren Erlebnissen zu erzählen.