Fröhliche Stimmung am Mammermer Schulschluss

An der Schulschlussfeier in Mammern wurden zwei Lehrpersonen und zwei Sechstklässler verabschiedet. Der Anlass nahm seinen Auftakt mit einem Postenlauf für die Familiengruppen.

Ein sonniger Sommerabend und rundum fröhliche und zufriedene Gesichter prägten am Donnerstag das Geschehen auf dem Schulhausplatz von Mammern. In Gruppen trudelten die Familien ein und nahmen am Anmeldungstisch von Mittelstufenlehrer Mike Surer das Blatt für einen Postenlauf durch das Dorf in Empfang. Begleitet von ihren Eltern und teilweise auch von den Grosseltern begaben  sich die Mädchen und Buben gespannt und erwartungsvoll auf den Parcours. Dieser führte vom Schulhaus an die Huebacker- und Storenbergstrasse bis weit hinauf an die Oberhofstrasse. Hier bot sich klein und gross die Gelegenheit das Geschick zu beweisen beim Shuffleboard, Puzzle oder Wassertragen.

Mammern 011

Schulkommissions-Mitglied Matthias Fluri erteilt seiner Familie Anweisungen am Shuffleboard.

Weitere Herausforderungen bildeten das Montagsmalen und der Umgang mit einem Papierflieger. Für einmal waren nicht Schulleistungen und Noten angesagt, sondern unbeschwerte und fröhliche Stimmung unter dem Motto: Mitmachen kommt vor dem Rang.

Bereit zu Aufbruch und Reise

Wieder zurück beim Schulhaus erhielten alle nach dem Deponieren ihres Postenblattes gemäss dem Jahresmotto ein gesundes Taschenbrot, gefüllt mit Salat, Poulet oder Rind und gesunden Saucen, sowie das lang ersehnte erfrischende Getränk. «Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne – nur wer bereit ist zu Aufbruch und Reise, mag lähmender Gewöhnung sich entraffen». Mit diesen Worten begrüsste der scheidende Schulleiter Werner Lenzin die neue Schulleiterin Manuela Bärtsch und die neuen Lehrpersonen Klara Horat und die nicht anwesende Marianne Sigg, verabschiedete aber gleichzeitig die Lehrpersonen Mike Surer und Andrea Goumas sowie die zwei Sechstklässler Lum Iseni und Nicolas Bantli. Ihnen wünschte der Schulleiter mit dem Überreichen einer Urkunde für die erfolgreichen sechs Schuljahre und einer grossen Schokolade alles Gute für die Schulzeit an der Sekundarschule Steckborn und unterstrich: «Ihr lernt immer fürs Leben und nur ganz selten ausschliesslich für die Schule oder für eine Prüfung».

Fünfjährige Berufserfahrung

Nach seinen ersten fünf Jahren als Mittelstufenlehrer verlässt Mike Surer die Schule Mammern, um an einem grossen Schulort mit städtischem Charakter neue Berufserfahrungen zu sammeln. Er darf mit vielen guten Erinnerungen und zahlreichen praktischen Erfahrungen des Lehrerlebens nun eine neue Heranforderung annehmen. Ebenfalls weiter zieht es Andra Goumas. Sie hat Surer während einem Jahr erfolgreiche mit einem Teilpensum unterstützt und wird seeaufwärts nach den Sommerferien ein grösseres Pensum an einer Primarschule übernehmen. Beide Lehrpersonen durften von Seiten der Schulkommission ein verdientes Geschenk in Empfang nehmen.

Mammern 021

Verlassen diesen Sommer die Schule Mammern: Mike Surer, Lum Iseni, Nicolas Bantli und Andrea Goumas.

Einen abschliessenden Dank richtete Schulpräsidentin Monika Ribi Bichsel an die Adresse des scheidenden interims-Schulleiters, der während einem Jahr und neun Monaten die Primarschule Mammern geführt hat. Auch er durfte sich über ein Abschiedsgeschenk freuen und insbesondere auch über das Abschiedslied aller Kinder und Lehrpersonen: «Pack en Sunnestrahl und nimm en mit und überall wo‘ Schatte hät do loh’sch en fröhlich tanze». Der scheidende Schulleiter nutzte die Gelegenheit allen seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu danken, insbesondere für die mustergültige Organisation des Schulschlusses. Mit den besten Wünschen für die bevorstehenden Sommerferien und einem erfolgreichen Start ins neue Schuljahr entliess er alle in die warme Sommernacht hinaus auf den Heimweg.

Mit dem Lied «Pack en Sunnestrahl», verabschieden Kinder und Lehrpersonen den scheidenden Interims-Schulleiter.

Mit dem Lied «Pack en Sunnestrahl», verabschieden Kinder und Lehrpersonen den scheidenden Interims-Schulleiter.