Einfach schön! Der Adventsanlass der Schule Mammern

Am gestrigen Donnerstag führte die Schule Mammern einen Projekttag zum Jahresthema „Feste aus aller Welt“ durch. Nachdem die Schulkinder am Vormittag in altersdurchmischten Gruppen gelernt, gebastelt und gesungen hatten, fand am Abend eine stimmungsvolle Vorstellung in der Mehrzweckhalle der Schule Mammern statt. 

An vier über das Schuljahr verteilten Projekttagen beschäftigen sich die Kinder der Schule Mammern mit Festen und Religionen. Kinder aus Basisstufe (Kindergarten und erste Klasse), Unterstufe und Mittelstufe treffen sich, um gemeinsam zu lernen, zu gestalten, zu musizieren und zu diskutieren. 

Vergangenen Donnerstagsmorgen ging es um die unmittelbare Vorbereitung des Adventsanlasses. Mit einem Lied starteten die Schülerinnen und Schüler in den Tag. Anschliessend widmeten sie sich der Projektarbeit. Es entstanden Laternen unterschiedlicher Art: sternförmig gefalzt aus Papier (nach einer Youtube-Anleitung – der Medienkunde-Unterricht lässt grüssen), aus bunt überzogenen Pet-Flaschen und aus sternbesetzten Konfitüregläsern. In weiteren Gruppen wurden Bretzeli gebacken oder Wünsche gesammelt und aufgeschrieben. Danach erzählten die älteren Schüler den Basisstufe-Kindern die Weihnachtsgeschichte, ehe sich alle Kinder in der Mehrzweckhalle zur Hauptprobe trafen.

Im Advent und an Weihnachten spielt die Lichtsymbolik eine wichtige Rolle. Jeden Sonntag wird am Kranz eine neue Kerze angezündet; zum traditionellen Festritual an Weihnachten gehört das Entzünden der Christbaumkerzen. 
Um Licht ging es auch am Adventsanlass, der um 18.00 Uhr in der Mehrzweckhalle der Schule Mammern begann. Zur Eröffnung sangen die Kinder das Lied „Stern von Bethlehem“.

Danach wurde den Kindern und dem Publikum vom Hirtenjungen Simon erzählt, der auf der Suche nach einem verlorenen Lamm an den Ereignissen der Weihnachtsnacht teilnimmt. Simon trägt eine Laterne mit vier Lichtern, von denen er eines nach dem anderen verschenkt. Das letzte Licht schenkt er dem Christuskind, neben dessen Krippe er endlich sein Lamm findet. 
Nach weiteren Liedern, die von den Schülern mit Inbrunst vorgetragen und instrumentalisch begleitet wurden, lasen Kinder der Mittelstufe ihre Wünsche vor: „Ich wünsche mir, dass es keinen Krieg mehr gibt“, „Ich wünsche mir, dass man mit den Armen gut umgeht“, „Ich wünsche Euch allen Gesundheit.“ Mit einer Laterne aus der Schulwerkstatt und einem Säckchen Bretzeli aus der Schulbäckerei durften die Familien den Heimweg antreten. Von einem Adventsanlass-Veteranen war zu hören: „Es ist auch beim tausendsten Mal schön!“